Blog

Ostereier nähen

Bunte Ostereier aus Stoffresten nähen - ganz einfach zum Nachmachen

Materialien:

  • Stoffreste in ausreichender Größe
  • Füllwatte (Geheimtipp: bei einem schwedischen Möbelhaus gibt es günstige kleine Kissen, die man dafür einfach auftrennen und deren Inneres als günstige Alternative verwenden kann)
  • Anzeichnestift
  • Schere
  • Nadeln
  • Nähnadel
  • >>>Schnittmuster hier downloaden<<<

Anleitung:

1. Übertrage das Schnittmuster auf den gewünschten Stoff. Schneide pro Ei 4 x das Schnittmuster aus verschiedenen Stoffresten aus. Die Nahtzugabe in der Vorlage beträgt 0,5 cm.

2. Nähe jeweils 2 Stoffteile rechts auf rechts (Muster auf Muster liegend) an der rechten Längsseite zusammen. Markiere dir auf den Stoffstücken jeweils die auf der Vorlage zu sehenden Punkte, sodass du sie später optimal ausrichten kannst.

3. Setze die beiden Hälften zusammen. Wende dafür eine der Hälften und setze sie in die andere, sodass die bedruckten Stoffseiten alle zur Innenseite zeigen und aufeinander liegen. Stecke alles gut fest und markiere dir am besten, wo du die Wendeöffnung lassen möchtest, durch die du das Ei dann später erst wenden und im Anschluss noch mit der Füllwatte befüllen wirst.

4. Nähe beide Hälften an der Aussenkante zusammen und vernähe den Beginn und das Ende der Naht gut durch ein paarmal vor- und zurücknähen.

5. Kürze die Nahtzugabe, ohne in die Naht zu schneiden und lass die Wendeöffnung aus, sodass du sie später entspannt schließen kannst.

6. Ziehe den Stoff von innen nach außen durch die offen gelassene Wendeöffnung.

7. Stopfe das Ei mit der Füllwatte und schließe die Wendeöffnung per Hand.

8. Entweder ihr legt die schönen bunten Eier nun als Deko in ein kleines Nest o.ä. oder aber ihr zieht mit einer Nadel einfach einen Faden (noch besser: Sehne, weil unsichtbar!) durch die "Spitze"  und hängt sie hin, wo es euch gefällt. Prima geeignet dafür, ist natürlich der klassische Osterstrauß im  Wohnzimmer oder aber die Gardinenstange als Fensterschmuck.

Fertig :) !

Zurück