Karls hilft Leon

Leon

Wir bedanken uns bei allen hilfsbereiten Fans, die mit ihrer Spende einen Teil dazu beigetragen haben, Leon und seiner Familie zu helfen. Auch der Fußballverein, der in dem Leon Nachwuchsspieler ist, bedankt sich in diesem Brief, den wir euch nicht vorenthalten möchten. Rene Weilandt, Leon´s Trainer und Nachwuchskoordinator beim FSV Bentwisch, schreibt am 16.10.:

"Erst einmal Vielen Dank für die von Ihnen durchgeführte Spendenaktion. Wir freuen uns über jeden Betrag der Leon zu Gute kommt. Karls Erdbeerhof hat schon soviel dazu beigetragen, dass das Konto mittlerweile 21,000 EUR aufweist. 

Wie geht es Leon? Heute ist in der OZ auf Seite 6 ein großer Artikel. Ich durfte am Dienstag zu Leon ins Krankenhaus, er ist wach, hat mich erkannt und gelächelt. Das war seit langem die schönste Erfahrung. Er nimmt seine Umwelt wahr, kann sich bemerkbar machen und zeigt Gefühle. Er kann sich an den Unfall selber nicht erinnern, weiß aber das ihm was schlimmes passiert ist. Er ist voller Lebensmut und seine Genesung schreitet weiter voran. Seine Mama ist stark und täglich bei Leon. Für sie ist es das schönste und emotionalste der letzten schweren Wochen. Viele Rückschläge hat sie mit Leon gemeinsam durchlebt, aber die Hoffnung nie aufgegeben. Nun kommt der Lohn für soviel Aufopferung. Die Haut hat der Körper sehr gut angenommen, alle Stellen sind gut verheilt und verheilen weiter. In ca. 2-3 Wochen, wenn alles gut geht und Leon alleine atmen kann, geht es nach Thüringen in die Reha. Hier muss er weiter kämpfen, Muskeln aufbauen, laufen lernen, seine Wunden behandeln und sich auf sein weiteres Leben vorbereiten. Er hat die Kraft und den Willen und wir werden ihn weiter unterstützen. All das ist nur durch die unglaubliche Hilfe vieler Menschen, Vereine und Institutionen möglich gewesen und auch in Zukunft möglich. Wir haben es geschafft gemeinsam ein Menschenleben zu retten und eine Zukunft für Leon zu schaffen. Die Eltern sind von dieser Hilfe überwältigt und es ist Schade nicht jedem einzelnen DANKE zu sagen. Wir werden auf unserer Homepage und auf der Facebook Seite des Vereins weitere Informationen über Leon´s Zustand bekannt geben. Auch Bilder von seinen Fortschritten sind geplant. So wollen die Eltern sich bei allen Spendern und Helfern bedanken. Seht her, das habt Ihr geschafft für Leon. Danke aus Bentwisch, Rene Weilandt, Leon´s Trainer und Nachwuchskoordinator beim FSV Bentwisch"

Rückblick

Im Juli wurde der zwölfjährige Leon beim Spielen auf einem alten S-Bahnhof in Rostock durch einen 15.000-Volt-Stromschlag lebensgefährlich verletzt und lag lange im künstlichen Koma. 70% seiner Haut wurde verbrannt. Mittels Hauttransplantation wird er seitdem in einer Lübecker Spezialklinik behandelt. Wir möchten Leon und seine Familie unterstützen. Zusammen mit dem Verein FSV Bentwisch, in dem Leon Nachwuchsspieler ist und den wir bereits einige Jahre sponsern. Robert Dahl, Inhaber von Karls: „Der tragische Unfall von Leon berührt uns sehr, daher sind wir gern bereit, die Familie bestmöglich zu unterstützen.“. Auch unsere Fans und Gäste haben geholfen, für die Finanzierung weiterer Behandlungen, zum Beispiel einer Therapie in Frankreich. Es ist schon eine schöne Summe zusammen gekommen. Unser Online-Spendenformular ist weiterhin freigeschaltet:

ALTRUJA-PAGE-OJ32

Leon kämpft sich zurück ins Leben