roev-bonbon-land-drops-trommel-284ec650

Bonbonbastisch: Karls eröffnet Mecklenburg-Vorpommerns größte Indoor-Erlebniswelt

Eine Bonbon-Manufaktur im SteamPunk-Stil, ein riesiges Tobeland, abgefahrene Indoor-Fahrgeschäfte und das Familienrestaurant Kuddel-Muddel laden auf 2.400 Quadratmetern zum Erlebnisspaß ein

Überraschend, süß, knallig und aufregend: Karls Erlebnis-Dorf in Rövershagen ist um eine spektakuläre Themenwelt reicher. Das
„Bonbon-Land“ eröffnet am 6. Dezember 2019 mit dem größten Indoor-Erlebnisangebot Mecklenburg-Vorpommerns seine Pforten – und das im typisch augenzwinkernden Karls Gewand. Auf zwei Etagen locken eine vergrößerte Bonbon-Manufaktur im SteamPunk-Look, das Familienrestaurant Kuddel-Muddel, ein neues Tobeparadies, fünf einzigartige Fahrgeschäfte sowie viele weitere Attraktionen, Manufakturen und kurzweilige Shopping-Erlebnisse. „Karls Bonbon-Land lässt nicht nur Kinderaugen strahlen. Die ganze Familie kommt
beim Staunen, Schlemmen und Spaß haben auf ihre Kosten – und das ganzjährig und bei jedem Wetter“, sagt Robert Dahl, Inhaber von Karls Erlebnis-Dorf. Die Gesamtfläche des komplett überdachten Bonbon-Lands beträgt rund 2.400 Quadratmeter.

Zuckersüß und wunderbar: Karls Bonbon-Manufaktur Karls Bonbon-Manufaktur ist erwachsen geworden – ohne von ihrem kindlichen Leichtsinn eingebüßt zu haben. Dort, wo früher
Bauernmarkt-Deko zum Verkauf stand, wartet von nun an eine neue Bonbon-Manufaktur im kuriosen SteamPunk-Stil. Besucher erleben qualmende Schornsteine und goldenen Retro-Schein im Zukunftsmantel. Mittendrin präsentieren sechs Bonbonmacher die sehenswerte Kunst der Bonbonherstellung und bieten damit ein grandioses Vergnügen für alle Sinne.

Rasant unterwegs unterm Scheunendach: Fünf neue Fahrgeschäfte Karls Kaffeekannen-Express, der im Obergeschoss des Bonbon-Lands seinen Bahnhof hat, vermittelt den perfekten Überblick über die neue Erlebniswelt. Die rote Indoor-Achterbahn, welche von einem italienischen Familienunternehmen eigens für Karls angefertigt wurde, chauffiert Passagiere in Windeseile entlang der Weltrekord-Kaffeekannensammlung, vorbei an einer bunten Kartoffelsackrutsche und an Karlchens eigener Show-Bühne. Weitere fahrbare Höhepunkte
des Bonbon-Lands sind ein einzigartiges Erdbeer-Karussell namens „Verrückte Drops-Trommel“, die außergewöhnliche Riesenschaukel „Kessel-Flieger“ sowie ein zehn Meter hoher Zuckerstangendrehturm, der mit einem fantastischen Laserspiel auf sich aufmerksam macht.

Neu: Virtuelle Manufaktur für handgemachte Körnerkissen

Ein besonderes Anliegen von Karls war es, eine Körnerkissen-Manufaktur im Bonbon-Land zu integrieren. Bereits seit vielen Jahren werden von Bożena Pacek, der Ehefrau von Karls Erntechef Piotr Pacek, nahe der polnischen Stadt Bromberg in liebevoller Handarbeit die berühmten Wärmespender produziert. Im klassischen rot-weißkarierten
Muster oder bedruckt mit originalen Karls-Erdbeeren, als große Nackenhörnchen, Körnerhausschuh oder Kräuterkissen, befüllt mit Kirschkernen, Dinkelkörnen oder getrockneten Rapssamen – wie die vielfältigen und filigran genähten Allheilmittel entstehen, kann auf Bildschirmen eindrücklich erlebt werden. An Bestellautomaten ist es zudem möglich, Wunsch-Körnerkissen online zusammenstellen, personalisieren und nach Hause schicken zu lassen.

Monstergesund: Das Familienrestaurant Kuddel-Muddel

Riesige Bagel lecker belegt mit Delikatessen aus Karlchens Gemüsegarten, kunterbunte Smoothies und knackiges Fast-Food mit Frische-Kick gibt es ab sofort in Kuddels und Muddels neuem Familienrestaurant zu genießen. Das Gastronomiekonzept lockt mit gesunden und gleichwohl lecker und originell zubereiten Mahlzeiten.

Von Tobeland bis Klamottenwald: Weitere Attraktionen und Erlebnisse

Ein weiterer Höhepunkt in Karls Bonbon-Land ist die Bonbon-Villa. Das komplett neu gestaltete Tobeland lädt zum Auspowern auf schnellen Rutschen, in engen Tunneln und an Kletterwänden ein. Wie gewohnt können sich Liebhaber der bekannten Bunzlauer Keramik im Bonbon-Land mit blau gepunkteten Tassen eindecken, während im
Klamottenwald erdbeerrot getupfte Shirts, Gummistiefel, Mützen und Schirme ergattert werden können. Auch Karls Seifenküche, in der duftende Waschklötzchen aus den Kesseln fließen und neuerdings auch Badekugeln produziert werden, ist ein Teil der Erlebniswelt. Noch größer zeigt sich Karls Kuscheltiergarten, in dem kleine Besucher ihre
Lieblingstiere nach Belieben und gewünschten Flauschigkeitsgrad mit Watte füllen und damit zum Leben erwecken können.

Der Eintritt in Karls Bonbon-Land ist frei. Für einige Fahrgeschäfte wird ein kleiner Obolus fällig: Eine Runde Spaß im Zuckerstangen-Turm, in der Verrückten Drops-Trommel und im Kessel-Flieger kostet jeweils zwei Euro, eine Fahrt mit dem Kaffeekannen-Express kostet drei Euro. Jahres- und Tageskarteninhaber vergnügen sich kostenfrei.


Zurück

Karls.de mit Freunden teilen

Online-Shop
Chatte mit KarlchenX