Eiswelt-Arbeiten Elstal beginnen
eiswelt-els-asien

5. Eiswelt Elstal führt auf gefrorenen Wegen durch Asien

25 internationale Künstler erarbeiten 19 Stationen aus 300 Tonnen Eis / Eröffnung am 6. Dezember

Unter dem Titel „Asien – Ferner Osten ganz nah“ eröffnet am 6. Dezember 2019 die 5. Eiswelt Elstal in Karls Erlebnis-Dorf. Am 11. November starten bereits die Arbeiten für die 2.000 Quadratmeter große Ausstellung, die von 25 Künstlern aus zehn Ländern und 36 Helfern unter der Leitung von Othmar Schiffer-Belz gestaltet wird. Rund 300 Tonnen Eis, das in mehr als 2.000 einzelnen Blöcken aus einer polnischen Eisfabrik nach Brandenburg geliefert wird, sind das Rohmaterial der Zauberwelt aus gefrorenem Wasser.

Unter den Eisskulpturenkünstlern sind in diesem Jahr unter anderem Angelito Baban von den Philippinen, der sich 2019 bei den World Ice Championships in Alaska beim sogenannten Multiblock-Wettbewerb gegen die Schnitzelite durchsetzte und amtierender Weltmeister ist. Das jakutische Team um Egor Stepanov und Aleksei Andreev hat bereits zwei große Eis-Festivals und den Kanada-Cup gewonnen. Erstmals im Einsatz für Karls Eiswelt sind die chinesischen Künstler Ju Hailong und Zhang Xing, welche aus der Stadt Harbin, wo jährlich das weltgrößte Eisfestival stattfindet, anreisen.

Insgesamt 19 Stationen werden Besucher begeistern. An diesen gibt es die tönernen Krieger des Kaisers von China, mongolische Adlerjäger, alte Kulturen in Sibirien und Himeji, eine historische Burgstadt im Süden Japans, zu erleben. Natürlich dürfen auch die bekannten Shaolin-Mönche, mächtige Elefanten und die typisch asiatischen Tuk-Tuks nicht fehlen. Ein Anziehungspunkt wird der Glücksdrache „Long“ sein, der extra aus China eingeflogen wird.


Zurück

Karls.de mit Freunden teilen

Online-Shop