Kürbis-Food-Festival

Erstes Kürbis-Food-Festival

Außergewöhnliche Gerichte locken Kürbismuffel aus der Reserve

Lecker statt langweilig: Dass eine liebevolle und kreative Zubereitung von Kürbisgerichten selbst den größten Kürbismuffel weich werden lässt, beweisen unsere Erlebnis-Dörfer während ihres ersten Kürbis-Food-Festivals. Zwischen dem 7. September und 3. November 2019 haben Besucher an den Standorten in Rövershagen bei Rostock, Zirkow auf Rügen, Koserow auf Usedom, Elstal bei Berlin und Warnsdorf bei Lübeck die Möglichkeit, sich acht außergewöhnliche Kürbisköstlichkeiten auf der Zunge zergehen zu lassen. Dabei kann jeder selbst entscheiden, wo und an welchem Tag er die perfekt abgeschmeckten Kürbisgerichte verköstigen möchte – das Ticket ist während der gesamten Kürbiszeit und in allen Karls Erlebnis-Dörfern gültig. Zu den herbstlichen Schmankerln zählen sowohl süße als auch herzhafte Kreationen: Angeboten werden saftige Kürbis-Rösti-Burger, knackige Kürbis-Pommes, herzhafter Kürbis-Eintopf, luftige Kürbis-Quiche, geröstete Maiskolben mit Kürbis-Dip, schmackhafte Kürbis-Calzone, abgefahrener Kürbis-Gugelhupf mit Kürbis-Maracuja-Eis sowie ein einmaliger Kürbis-Spicy-Latte Macchiato. Wer in den Genuss der außergewöhnlichen Kürbisspeisen kommen oder seine Liebsten mit einem Geschenk überraschen möchte, erhält ein hochwertiges Ticket zum Vorteilspreis von 36 Euro ab sofort online unter www.karls-shop.de/tickets oder ab dem 7. September an allen Bauernmarkt-Informationen. Festival-Teilnehmer sparen damit zehn Euro gegenüber dem Einzelpreis der Kürbisgerichte, die natürlich auch separat in Karls Hof-Küchen gekauft und genossen werden können.

Große Kürbisausstellung begleitet Kürbis-Food-Festival
Bereits vor der ersten kulinarischen Verführung des Kürbis-Food-Festivals warten vor den Eingängen von unseren Erlebnis-Dörfern große Kürbisausstellungen mit 16 bekannten und weniger bekannten Kürbissorten. Besonders spektakulär sind neue, bis zu fünf Meter hohe Kürbisfiguren rund um das Thema „Olympische Spiele“. Erschaffen werden die attraktiven Fotomotive – unter anderem Boxer, Bobfahrer und Dressurreiter – von einer Firma aus der Schweiz. Wer nicht nur gucken, sondern selber Hand anlegen möchte, hat direkt vor den Scheunentüren der Bauernmärkte die Chance dazu. Hunderte Schnitzkürbisse können an einer Bastelstation von kleinen Künstlern in wahre Wunderwerke verwandelt werden.

Kürbismarkt bietet herbstliche Mitbringsel
Wie kann es anders sein, locken unsere Erlebnis-Dörfer zur Herbstzeit auch zum Besuch der traditionellen Kürbismärkte. In den Hof-Bäckereien gibt es herzhaftes Haselnuss-Kürbisbrot und Kürbiskekse, in den Seifenmanufakturen werden duftende Kürbisseifen mit orientalischen Gewürzen gegossen und in Karls Marmeladenküchen fließen Apfel-Kürbis-Träume in die Gläser. Zwischen Erntewagen und Heuregalen sorgen zudem zahlreiche Zier- und Schnitzkürbisse für Augenschmäuse und volle Einkaufskörbe. Übrigens: Fast alle Kürbisse, die in den Erlebnis-Dörfern zum Genießen, Schnitzen oder Bestaunen ausgestellt sind, wurden extra für Karls auf Kürbisfeldern in Brandenburg angebaut und von dort direkt an die fünf Standorte in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg geliefert. Anders als üblich, werden Karls Kürbisse mit Stängel verkauft – ein Zeichen der Frische, Qualität und zugleich eine bessere Möglichkeit, um die Früchte heil zu transportieren.

Karls Kürbisausstellungen und Kürbismärkte haben täglich zwischen 8.00 und 19.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist kostenlos.

Hier gibt's mehr Informationen zum Kürbis-Food-Festival.


Zurück

Karls.de mit Freunden teilen

Online-Shop